FD Metode&Schritte
 

Up

Home
Up
Haftungsausschluss
Licht-Liebe-Weisheit
Bedingungslose Liebe Bild
MNP - wehr
MNP-wo
Bücher-CD und Casetten
Ein Brief an Euch
Lebenslauf
Kurs Kalender
PROSPEKT
ANNMELDUNG
Kurse
Feeling Dissolve Erklärung
Amplified Therapeutic Touch
Kurse für Führungskräfte
Artikel von MNP
Eine Helfende Methode
Fragen-Bemerkungen
Licht Körper Liste
FD Metode&Schritte

ESOTERA 2000

Dieses Gefühl wird, obwohl es so scheint, nicht von einem "anderen" verursacht. Der "andere" erinnert uns nur daran, dass wir uns von der fundamentalen, ewigen Quelle der Liebe getrennt fühlen. Dass wir uns ungeliebt, wertlos fühlen, ist Ausdruck unseres mangelnden Vertrauens in das, was wir wirklich sind: großartige Lebewesen. Weil wir uns aber genau das verweigern, verweigern wir es auch anderen. Weil wir uns selbst Liebe verweigern, können wir auch andere nicht bedingungslos lieben. Geliebt zu werden gibt uns ein Gefühl der Sicherheit und der Kontrolle. Wenn wir uns ungeliebt fühlen, fühlen wir uns also auch machtlos und versuchen deshalb, andere zu kontrollieren. Das Gefühl der Ohnmacht ist meine zweite Kategorie: "Mangel an Einfluss". Mit diesen Hauptkategorien lassen sich auch unklare, verworrene oder gemischte Gefühle erfassen. Und wir können auf ihrer Grundlage die Gefühle, die einem Energie rauben, weiter differenzieren: in Hoffnungslosigkeit, Schmerz/Trauer, Angst, Schuld, Habenwollen, Wut und schließlich Arroganz. Starke verdängte Wut führt zu Depressionen. Trauer, die nicht ausgedrückt wird, wird zu Wut. Werden die Energie raubenden Gefühle transformiert, werden sie zu Mut, Akzeptanz, Harmonie und bedingungsloser Liebe. Es gibt natürlich viele Worte für Gefühle, aber meiner Meinung nach sind alle Variationen dieser elf Themen. Wie funktioniert nun "Feeling Dissolve"©? Wir spüren ein Gefühl irgendwo unangenehm in oder um unseren Körper. Wir lokalisieren dieses Gefühls-Etwas in oder um den Körper, und wir machen es greifbarer, indem wir ihm eine imaginierte Form geben. Diese imaginierte Form kann irgendein Objekt mit einer bestimmten Größe und Beschaffenheit sein oder ein Gefäß mit einem bestimmten Inhalt (s. Kasten S. xx). Es kann groß oder klein sein, eine bestimmte Farbe haben, sich schwer oder undurchdringlich anfühlen, auch riechen, schmecken oder klingen. Man bleibt mit der Aufmerksamkeit bei dem Bild: Seine Schwingung, seine energetische Beschaffenheit wird wahrgenommen. Dann wird es mit Hilfe der Hände, ähnlich wie bei Therapeutic Touch, in einer Art hinausfegender Bewegung aus dem Energiesystem gekehrt. Durch dieses Hinausstreichen, weg von der Region, in der es ursprünglich lokalisiert war, wird das an das Bild gebundene Gefühl auf Dauer aus dem Körper befördert. Das Bild wird dabei beobachtet, bis es verschwunden ist. Dann lässt man den leeren Platz, der zurückbleibt, sich mit Licht füllen (s. Kasten). Paradoxerweise braucht man Feeling Dissolve umso weniger, je mehr man es anwendet. Das Leben wird klarer, freudiger, harmonischer, Bedürftigkeit verschwindet und macht der Zufriedenheit Platz. Indem wir den Gefühlskörper meistern, gewinnen wir Zugang zu Weisheit und Klarheit. Wir machen sozusagen den Weg frei für bedingungslose Liebe. Der feinstoffliche Körper, der für unsere Gesundheit zuständig ist, funktioniert besser, und die Fähigkeit, uns selbst zu heilen, wird enorm gesteigert. Es ist fast ein Wunder, dass wir uns auf solch eine sanfte, relativ einfache Weise verändern können.

©Der Name der Methode ist  gesetzlich geschützt

  Die elf Schritte des "Feeling Dissolve"©

1. Den Auslöser identifizieren Ist heute oder kürzlich irgendetwas geschehen, das mich bedrückt? Ist ein Mensch oder eine Situation anders, als ich es will?

 2. Das Gefühl erkennen Ist es ein Gefühl mangelnder Liebe - dass ich mich irgendwie verletzt oder nicht akzeptiert fühle? Oder ist es ein Gefühl der Ohnmacht - dass ich einen Menschen oder eine Situation anders haben will, als sie sind?

3. Das Gefühl lokalisieren Ist es in meinem Körper oder außerhalb?

4. Kreative Imagination einsetzen Wie würde das Gefühl aussehen? Wenn es ein Gefäß wäre, was wäre der Inhalt? Ist es groß oder klein? Solide oder durchscheinend? Hart oder weich? Dick oder dünn? Schwer oder leicht? Dunkel oder hell? Hat es eine Farbe? Oder ist es ganz anders? Vielleicht ist es nur ein Vibrieren, kein Bild, kein Geruch, nicht einmal eine geometrische Form. Egal, wie es sich anfühlt, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf.

5. Auf das Gefühl achten Bleiben Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit bei dem Gefühl.

6. Sich fragen: Möchte ich es festhalten? Die Antwort dürfte Nein sein. Indem wir ein Bild, eine Form für das Gefühl materialisieren, beobachten wir es, erkennen es an, erkennen, dass wir es haben. Der Zweck der Übung ist nicht, das Gefühl loszuwerden, obwohl das Resultat ist, dass es sich auflöst.

7. Das Gefühl auflösen Mit Hilfe der Hände machen Sie fegende, ausstreichende Bewegungen, bis das Bild verschwunden ist. Die Hände zu benutzen, ist vor allem am Anfang sinnvoll und bei besonders undurchdringlichen Gefühlen. Versuchen Sie, die Vibration zu fühlen, während Sie streichen: Fühlt es sich stechend, klebrig, kalt, heiß an ? oder ganz anders? Wenn das Gefühl zu groß oder zu undurchdringlich ist, reiben Sie Ihre Hände, als würden Sie es zerreiben.

 8. Den leeren Raum mit Licht füllen Füllen Sie den leeren Raum, wo das Gefühl saß, mit Licht ? betätigen Sie einen Schalter, lassen Sie eine Kerze, die Sonne, einen Scheinwerfer leuchten. Falls das nicht geht, gibt es blockierende Gefühle - beginnen Sie von vorn.

 9. Prüfung Wie fühlt sich die Situation jetzt an? Wenn Sie einen Zustand des Akzeptierens gegenüber der Person oder Situation gefunden haben, fühlen Sie sich vielleicht entspannter, selbstbewusster, gelassener, haben einen neuen Blick auf die Situation.

10. Wenn ein neues Gefühl auftaucht, wiederholen Vielleicht haben Sie das schon getan, weil der leere Raum sich nicht mit Licht gefüllt hat. Manchmal taucht aber auch bei der Prüfung ein neues Gefühl auf, und Sie beginnen von vorne.

 11. In den Körper spüren Kommt ein tiefer Seufzer? Kann ich tiefer atmen? Fühle ich mich entspannter? Friedlicher?

 

 
Tipps und Infos Angebote zu "Feeling Dissolve"© in den kommenden Monaten: 30. Januar, 19.30 Uhr: Vortrag "Emotionale Schmerzen durch ,Feeling Dissolve' heilen"; 31. Januar ? 3. Februar: Workshop "Vom Herzen durch die Hände". Ort: Haus Ohlenbusch, Viehland 5, 27726 Worpswede, Tel. 04791/2875, Fax 6653. 6. Februar, 19.30 Uhr: Vortrag "Feeling Dissolve". Ort: Psychologische Buchhandlung, Haimhauserstr. 5, 80802 München. 7. Februar, 20.15 Uhr: Vortrag "Therapeutic Touch"; 8. ? 11. Februar: Workshop "Vom Herzen durch die Hände". Ort: Zentrum Metafor, Nikolaiplatz 1, 80802 München, Tel. 089/347533, Fax 349081. 8. März, 19.30 Uhr: Vortrag "Therapeutic Touch"; Workshop "Therapeutic Touch" am 9./10. sowie am 12./13. März. Ort: Buchhandlung im Licht, Oberdorfstr. 28, CH 8924 Zürich, Tel. 0041/1/262686. 3. ? 7. April: Workshop "Feeling Dissolve und Therapeutic Touch". Ort: Kiental (Schweiz), Kientaler Hof, Tel. 0041/33/6762676, Fax 6761241.

Literatur: "Feeling Dissolve" ist beschrieben in Maud Pollocks Buch "Vom Herzen durch die Hände",  Lüchow Verlag    24,00 Euro

 

Zurück zu Deutsch Licht Körper Liste Feeling Dissolve Erklärung